Südtirol 1995

zur Homepage



4.-5.7. Weils letztes Jahr so schön war, wollen wir unseren Sommerurlaub nocheinmal in Südtirol verbringen. Die Reise geht schon gut los, Tina hat statt dem Reisepass das Sparbuch eingepackt, merkt es aber noch kurz vor der Autobahnauffahrt.
Erst machen wir einen Abstecher nach Seeshaupt am Starnberger See und besuchen die Rossmanns.
Sie zeigen uns Benediktbeuren, den Kochel-und Walchensee, Oberammergau, die Wiesenkirche und Kloster Ettal.

Benediktbeuren

6./7.7. Heute gehts weiter nach Südtirol. Wir nehmen die Strecke über Garmisch, Seefeld, Brenner, Pustertal und essen in Kiens lecker zum Mittag. Der Campingplatz in Rasen Camping Corones ist sehr schön und wir haben einen Platz fast direkt am Pool.

Am nächsten Tag ist die obligatorische Einlaufknochenbrecher-Wanderung dran, es geht auf die Dreifingerspitze bei Olang, eine schöne aber auch sehr anstrengende Wanderung.

Blumen auf der Alm

8.7. Heute wollen wir in Brixen schön zu Mittag speisen, aber da passiert eine mittlere Katastrophe, Tina macht das Auto zu, aber der Schlüssel ist drin. Wir warten also bei brütender Hitze über eine Stunde auf den Automonteur (es ist ja heilige Mittagspause). Aber dann gibt es doch noch ein leckeres Essen beim Finsterwirt. Wir schauen uns auch noch das hübsche Klausen an und fahren übers Grödner Tal, Grödner Joch, Covara nach Rasen zurück.


Bogengänge in Brixen

8.7. Wir wollen heute zum Pragser Wildsee (sehr schön), denken aber nicht daran, dass Sonntag ist. Wir treffen dort auf Unmengen italienischer Grossfamilien, die laut palavernd die Gegend unsicher machen. Wir wandern dann im Grüntal zur Grüntalalm, da gibts Speckteller und viel Bier. Abendessen gibts in der Alten Goste, es schmeckt dort sehr gut.

Pragser Wildsee

10./11.7. Nach einem faulen Stadtbummeltag in Welsberg und Bruneck ist heute wieder Wandertag. Von Arrabba fahren wir mit der Kabinenbahn zur Porta Vescovo und wandern dort oben immer mit tollem Blick auf die Marmolada. Leider müssen wir immer wieder feststellen, wie sehr die Natur doch durch Skipisten und Aufzugsanlagen zerstört wird. Ich will hier keinem zu nahe treten, aber die Mountainbiker haben daran auch einen grossen Anteil.

Marmolada

12.7. Wir haben eine Busfahrt nach Venedig gebucht und fahren gegen 5 Uhr in Rasen los über Toblach und Cortina. In Venedig herrscht ein grausiges Klima (ca 35 C und 100 % Luftfeuchte). Aber die Stadt ist überwältigend, wir haben die Strapaze nicht bereut. Vielleicht sollte man nochmal im Frühling hinfahren, ein Tag ist viel zu kurz.

Fotoalbum

Venedig

13./14.7. 2 anstrengende und schöne Wandertage zur Rieserfernerhütte von Antholz aus (beim Aufstieg werden wir im letzten Drittel vom Regen überrascht und kehren um) und vom Staller Sattel aus zum Hinterbergkofel (2727 m).

Rieserfernerhütte

15.7. Nach einer vormittäglichen Putz-und Flickstunde besichtigen wir am Nachmittag die Burg Sand in Taufers.

Burg Sand in Taufers

16./17.7. Heute fahren wir weiter, wir wollen eigentlich nach Prad am Stilfser Joch. Aber entweder Campingplatz voll oder nicht nach unserem Geschmack. Wir fahren weiter ins Unterengadin und landen endlich in Scuol. Der Platz ist ok, direkt am Inn. Abends machen wir noch einen Stadtbummel durch Scuol und bewundern den schönen alten Dorfkern.

Am nächsten Tag wandern wir durch die Clemigaschlucht.

Fotoalbum


weiter zur nächsten Seite

Scuol