Korsika 1997

zur Homepage

11.8. Es ist heute wieder sehr heiss, und nachdem wir gestern einen Strand- und Badetag hatten, gehts noch mal zu den Golo-Gumpen. Rückzu fahren wir durch die Spelunka-Schlucht, man müsste hier mal im Frühling, wenn die Macchia blüht, wandern. Im Gebirge haben wir ein Date mit den wilden Schweinen, eins will Nora küssen und hinterlässt eine große Schramme am Golf. Dann über Porto, Galeria nach hause, wie auf dieser Strasse Busse fahren können, wird uns ein Rätsel bleiben.

wilde Schweine im Gebirge

12.8. Strandleben mit tollen Wellen und Einkaufsbummel in I'lle Rousse (Fischmarkt), den Fisch gibts zum Mittag und abends Sonnenuntergang auf der Ile de la Pietra.

Sonnenuntergang

13.8. Wir fahren zu den Piscine Cascades zwischen Col de Vergio und Evisa (Aitone), schöne Gumpen und viele Leute. Dann gehts in die Spelunkaschlucht und wir wandern bei 33C (keuch, keuch) von der Pianellabrücke zur Zagliabrücke, herrliche tiefe Gumpen, Jungs springen von der Brücke ins Wasser. Rückfahrt wieder über die halsbrecherische Strasse nach Calvi.

Fotoalbum

Spelunkaschlucht

15.8. Was soll man an Napoleons Geburtstag besseres machen, als nach Ajaccio zu fahren. Aber die Stadt ist wie ausgekehrt, sicher auch wegen der Hitze. Also keine Geburtstagsparty, doch uns kommt schon der rettende Einfall: Cascades des Anglais! Uns erwartet ein toller schattiger Weg unterhalb der Mt.d' Oro und herrliche Gumpen mit Kaulquappen (hier gibt es richtigen Mischwald). Abendessen gibt es in Corte ein festliches korsisches Mahl zu Ehren Napoleons: Amselpastete, Tartes aux herbes, Lammkotelett, Forelle, dicke Schafsmilch mit Branntwein (Brocciu), Schokoladentorte und korsischen Rotwein. Lecker!!!

Cascades de Anglais

17.8. Nach einem faulen Strandtag (16.8.)ist heute Wandern angesagt. Wir laufen durch das Restonikatal zur Bergerie Grotelle und steigen zum Melo- und Capitellosee auf. Der Weg ist sehr schön, allerdings sind Unmengen Franzosen unterwegs, aber es ist ja auch Sonntag. Uwe hat einen heftigen Flirt mit einer jungen Kuh, welche allerdings nicht auf ihn sondern auf seine Brötchen scharf ist. Punkt 14 Uhr: Donnerschlag als Zeichen zum Rückzug, es gewittert kurz aber heftig. Die Gebirgswelt erinnert uns sehr an die Hohe Tatra.

weiter zur nächsten Seite

Bergerie Grotelle